Coronavirus bei Hunden

coronavirus-hunde-maske
Quelle: M. Vishwa @camo hanbn

Können Hunde den Coronavirus bekommen?

Noch nicht 100% nachgewiesen. Haustiere wie Hunde, Katzen, Meerschweinchen und Vögel, können wahrscheinlich vom Coronavirus befallen werden, müssen aber nicht zwangsläufig Symptome aufweisen und daran erkranken.

Dennoch wurde die erste bekannte Virusinfektion bei einem Hund in Hongkong festgestellt. Der Hund einer bereits infizierten Bewohnerin wurde positiv auf den Coronavirus getestet und in Quarantäne gestellt.

In der Zwischenzeit wurde von der Hongkonger Regierung angeordnet, dass alle Haustiere infizierter Menschen unter Quarantäne gestellt und 14 Tage lang regelmäßig auf das Virus getestet werden sollten.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt ebenfalls, dass infizierte Patienten ihre Haustiere ebenfalls unter Quarantäne stellen, um die Gesundheit der Öffentlichkeit und der Tiere zu gewährleisten.

Inmitten des neuen Coronavirus-Ausbruchs beeilen sich die Menschen, nicht nur sich selbst vor Infektionen zu schützen, sondern auch ihre Hunde. Die Verkäufe von Gesichtsmasken für Hunde haben zugenommen, berichtet USA Today,

Es stellt sich die Frage: Können Hunde auch für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich sein?

Müssen wir uns wirklich Sorgen machen, dass Hunde das Coronavirus bekommen oder verbreiten?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich zur Frage schon vor einigen Wochen im Internet geäußert und gab Entwarnung.

Aber es sind seither 4 Wochen vergangen und die Lage und die neuen Erkenntnisse ändern sich stündlich.

Den Coronavirus bei Hunden gibt es schon lange

Was viele nicht wissen oder auch verdrängen. Den Corona-Virus bei Hunden und Katzen gibt es schon weit länger. Diese Coronaviren (Canine-Coronavirus-Infektion) verursachen aber bei den Haustieren keine Lungeninfektionen, sondern Darmentzündungen. Sie kommen oft in größeren Hundehaltungen wie beim Welpenhandel vor.

hunde-op-versicherung