So wählen Sie das richtige Leckerli für Ihren Hund

hundeleckerliLeckereien sind eine großartige Möglichkeit, Ihrem Hund ein wenig zusätzliche Liebe zu zeigen. Diese einzigartigen Leckerlis können alles sein, von hausgemachten Keksen (aber keine Schokolade) bis hin zu einem Plan aus einer Hundekonditorei oder sogar einfach ein Stück Steak von Ihrem eigenen Teller. Wie wählen Sie aber bei all diesen Möglichkeiten die besten Leckereien für Ihren Hund aus?

Alle Haustiere verdienen eine regelmäßige Belohnung. Leckerlis können von sogar die Gesundheit Ihres Hundes unterstützen. So wurden einige entwickelt, um die Zahngesundheit von Hunden zu verbessern. Ein bevorzugtes Futter kann Ihrem Hund auch während des Trainings oder wenn Sie nur gutes Benehmen motivieren möchten, eine wunderbare Inspiration bieten.

Wenn Sie diese kleinen Geschenke verabreichen, fühlen Sie sich gut dabei, ihn zu belohnen, und er fühlt sich wirklich großartig, wenn es darum geht, Ihnen zu gefallen. Dies trägt wesentlich zur Stärkung der Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund bei.

Achtung bei Fett und Zucker!

Viele der feinen Knappereien für Hunden, die sie am meisten genießen, sind reich an Fetten und/oder Zucker. Dies kann eine versteckte Ursache für Gewichtszunahme sein. Es ist sehr leicht, die Menge an Leckerlis, die Sie im Laufe eines Tages Ihrem Hund aus dem Leckerlibeutel geben, falsch ein zu schätzen.

Leckerlibeutel für Hunde mit gratis Ebook
  • BEISPIELLOSE QUALITÄT: Hochwertige & authentische Trainingstasche aus langlebigen & wasserfesten...
  • PROFESSIONELLE AUSSTATTUNG: Ganzheitlich durchdachter Hundefutterbeutel mit enorm viel Platz....
  • OPTIMALER TRAGEKOMFORT: Profitieren Sie von 4 Tragevarianten durch justierbaren Schulter- und...

Ein große Anzahl von Haushunden ist aus diesem Grund übergewichtig. Dies erhöht die Gefahr für eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen bei den Vierbeinern.

Abhängig von seinem Aktivitätsgrad kann ein 10 Kilo-Hund nur 700 Kalorien pro Tag verbrennen. Wenn ein großer Hundekeks 100 Kalorien enthält, können ihn nur zwei oder drei dieser Kekse, schneller den täglichen Bedarf an Kalorien erreichen.

Tischabfälle als Leckerli?

Es ist schwierig, diesen bettelnden, bräunlichen Augen unter dem Tisch standzuhalten. Wenn Sie jedoch nachgeben, können Sie ein Monster erschaffen, das ständig bittet. Essensreste haben die Tendenz, fett- und zuckerreich zu sein. Dies bedeutet unter Umständen, dass die Verdauung Ihres Hundes gestört wird und seinen Hunger nach ausgewogener Ernährung verfrüht gestillt wird.

Am besten, Sie lassen während Ihrer Essenszeit den Hund nicht an den Esstisch kommen. Denn wenn es einmal für den Hund funktioniert, kommt er immer wieder und versucht etwas zu ergattern. Bleiben Sie eisern!

Aber was sind denn jetzt die richtigen Leckerlis?

Wählen Sie aus den Angeboten von Hundesnacks, speziell für Ihren Hund erstellte Snacks. (Beschreibung beachten: Inhalte, empfohlenes Gewicht des Hundes, etc.)  Diese werden produziert, um seinen Geschmack zu befriedigen, ohne seinen Magen zu stören.

Bieten Sie Leckerlis an, die Nährstoffe beinhalten.

Versuchen Sie, Ihrem Hund frisches Gemüse wie Karotten, umweltfreundliche Bohnen oder Brokkoli anzubieten. Diese sind kalorienarm und ballaststoffreich. Füttern Sie niemals Ihre Hunde mit Schokolade, Trauben oder Rosinen. (Lesen Sie hier mehr über 25 Lebensmittel die Hunde essen dürfen bzw. nicht essen sollen).

Fragen Sie Ihren Tierarzt nach anderen Nahrungsmitteln, bevor Sie sie Ihrem Hund geben.
Behalten Sie die Kalorien in den Leckerlis im Auge und ziehen Sie diese von der täglichen Vollnahrung Ihres Hundes ab, um einen übermäßigen Genuss zu vermeiden.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund seine ausgewogene Ernährung zu sich nimmt, bevor er Leckerlis bekommt. Versuchen Sie, Leckerlis unter 10 Prozent seines Ernährungsplans zu halten.

Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie Ihren Tierarzt nach den richtigen Leckerlis für Ihren Hund. Wenn Ihr Vierbeiner gesund und ausgeglichen ist und sich gut ernährt, wird eine regelmäßige Belohnung für gesunde Ernährung sein Leben verbessern.

Achtung bei Leckerli für Welpen

Mit 7 Wochen lernt etwa ein Welpe gerade Hundefutter zu essen. Erlauben Sie einem jungen Welpen nicht, an harten Knochen oder das Kauen auf für erwachsene Hunde vorgesehen Leckerlis. Es könnten die noch weichen Zähne brechen.

Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API