Schmerzmittel für Hunde

schmerzmittel-fuer-hundeDarf ich meinem Hund Schmerzmittel aus der Hausapotheke geben?

Paracetamol, Ibuprofen und Aspirin sind nur einige der Medikamente, die wir Menschen üblicherweise zur Schmerzlinderung einnehmen. Wenn Ihr Hund Schmerzen hat, könnte es verlockend sein, ihm eines dieser Medikamente zu verabreichen, um ihm zu helfen. Es ist jedoch keine gute Idee, ihnen einfach etwas aus Ihrem Medikamentenschrank zur Schmerzlinderung oder Beruhigung zu geben.
Es kann schwierig sein, ein sicheres Schmerzmittel für Ihren Hund zu finden. Dieser Leitfaden hilft Ihnen dabei, die Maßnahmen zu ergreifen, mit denen Sie Ihrem Hund helfen können.

Es ist nicht schön Ihren Hund unter Schmerzen zu sehen. Egal, ob sie eine schmerzende Pfote haben oder von einer Biene gestochen wurden, Sie möchten nicht zusehen, wie sie in irgendeiner Weise leiden.

Ihr Tierarzt könnte mit einer Untersuchung sofort nach Problemen suchen, und etwas verschreiben, um bei den Schmerzen lindern. Aber oft ist der Weg zum Arzt gerade nicht passend, oder es ist Wochenende und gerade nicht so einfach einen Tierarzt aufzusuchen.

Vielleicht wissen Sie ja bereits, wo das Problem liegt, und Sie suchen möglicherweise nach einem Medikament, das Sie in der Zwischenzeit verwenden können.

Wie viel Aspirin kann ich meinem Hund geben?

Wenn Ihr Tierarzt die Verabreichung von Aspirin als Möglichkeit sieht, die Schmerzen zu lindern, liegt die empfohlenen Dosierung bei 5-10 mg pro Pfund des Gewichts Ihres Hundes (alle 12 Stunden).

Hunde haben Probleme mit der Verdauung von beschichtetem Aspirin. Geben Sie Ihrem Hund Aspirin mit dem Hundefutter, wenn Sie Ihren Magen und Darm vor Reizungen schützen möchten.

Rezeptfreie Schmerzlinderung für Ihren Hund

Menschen können für eine Vielzahl von Problemen problemlos auf eine Reihe von rezeptfreie Schmerzmitteln zugreifen. Paracetamol, Ibuprofen und Aspirin sind nur einige der Medikamente, die wir üblicherweise zur Schmerzlinderung einnehmen. Wenn Ihr Hund Schmerzen hat, verabreichen Sie ihnen bitte keine dieser Schmerzmittel.

Es gibt zwar ähnliche Medikamente für Hunde, aber Produkte für den Menschen können bei den Hunden mehr schaden als sie nützen. Eine falsche Dosierung, Komplikationen und Unwissenheit beim Mischen von Medikamenten und die Empfindlichkeit gegenüber menschlichen Medikamenten, können zu großen gesundheitlichen Problemen beim Hund führen.

Schmerzmittel aus der Humanmedizin, die Hunde verabreicht werden, können Komplikationen verursachen, darunter:

  • Magen-Darm-Blutungen
  • Geschwüre
  • Löcher in der Magenschleimhaut
  • Leber- und Nierenschäden

Wann können Sie Ihrem Hund NSAIDs geben?

NSAIDs (nichtsteroidale Antiphlogistika) sind eine Gruppe von Medikamenten, einschließlich Ibuprofen und Aspirin, die entzündungshemmend sind und Entzündungen, Schmerzen und Fieber lindern. Es gibt spezielle NSAIDs, die nur für Hunde entwickelt wurden, und es kann vorkommen, dass Sie Ihrem Hund ein menschliches Medikament geben können. Zum Beispiel kann Ihr Tierarzt empfehlen, dass Sie Ihrem Hund Aspirin unter dessen Aufsicht geben. NSAIDs für Hunde umfassen:

  • Carprofen (Novox oder Rimadyl)
  • Deracoxib (Deramaxx)
  • Firocoxib (Previcox)
  • Meloxicam (Metacam)

Diese Medikamente können alle von Ihrem Tierarzt verschrieben werden. Sie können auch diagnostizieren, was die Schmerzen verursacht, und dabei helfen, diese auch zu behandeln.

Hunde reagieren sehr unterschiedlich auf verschiedene nicht-steroidale Antiphlogistika und  es kann bei einem unzureichenden Therapieerfolg oder bei zu großen Nebenwirkungen, ein Wechsel zu einem anderen NSAID empfehlenswert sein.

Beispielsweise verursachen Diclofenac und Ibuprofen beim Hund schon in kleinen Dosierungen klassische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt mit zum Teil massiven Blutungen und sind daher nicht zur Anwendung geeignet. Paracetamol ist beim Hund nur kurz und unzureichend wirksam und schon in geringen Dosen leberschädigend.

Nebenwirkungen, auf die Sie achten sollten:

Wenn Ihr Tierarzt Ihrem Hund eine Schmerzlinderung verschreibt, müssen Sie auf bestimmte Nebenwirkungen achten. Alle Medikamente haben potenzielle Nebenwirkungen, aber diese werden gegen die Vorteile abgewogen, die das Medikament bietet, um ihre Wirksamkeit und Sicherheit zu bestimmen.

Einige der Nebenwirkungen, auf die Sie achten sollten, sind:
  • Verhaltensänderungen
  • Appetitverlust
  • Hautrötung
  • Verdauungsprobleme, einschließlich Durchfall und Erbrechen

Ihr Tierarzt wird die Gesundheit Ihres Hundes besser kennen, sodass er Ihnen weitere Informationen darüber geben kann, wonach Sie achten müssen. Es ist wichtig, die Packungsbeilage des Arzneimittels zu lesen, da diese Anweisungen enthält und Sie über mögliche Nebenwirkungen informiert. Wenn das Medikament nicht mit einer Packungsbeilage oder einem Handzettel geliefert wurde, sollten Sie Ihren Tierarzt um einen Rat bitten.

Homöopathisches Arzneimittel

Traumeel® T ad us. Vet

traumeel-schmerzmittel-geleng-arthrose

  • Wirkt  bei:
    • Verletzungen wie Verstauchungen und Verrenkungen
    • Prellungen
    • Blut- und Gelenkergüssen
    • postoperativen und posttraumatischen Ödemen und Weichteilschwellungen
    • entzündlichen und mit Entzündungen verbundene degenerative Prozesse am Stütz- und Bewegungsapparat (z.B. Sehnenscheiden-, Schleimbeutelentzündungen)
    • Arthrosen der Hüft-, Knie- und kleinen Gelenke

Bei anhaltenden, unklaren, periodisch oder neu auftretenden Beschwerden, Fieber oder schweren Störungen des Allgemeinbefindens ist umgehend ein Tierarzt zu konsultieren. In Trächtigkeit und Laktation soll vor Anwendung ein Tierarzt konsultiert werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.

Angebotspreis

Andere zu berücksichtigende Risiken

Es gibt einige andere Risiken, über die Sie nachdenken sollten, sowohl wenn Sie erwägen, Ihrem Hund ein menschliches NSAID zu geben, als auch wenn Ihr Tierarzt Medikamente verschrieben hat. Die meisten Schmerzmittel für Hunde werden entweder oral oder durch Injektion verabreicht. Ein orales Medikament kann in flüssiger Form vorliegen, die sich leicht zu Lebensmitteln hinzufügen lässt, oder es kann sich um eine Tablette oder Pille handeln.

Es kann schwierig sein, Ihrem Hund eine Pille zu geben. Sie können versuchen, es einfacher zu machen, indem Sie die Pille in etwas Leckeres legen (z. B. in einen kleinen „Fleischbällchen“ mit Hundedosenfutter), aber das funktioniert nicht immer. Wenn Sie wissen, dass Ihr Hund orale Medikamente nicht gut einnimmt, fragen Sie Ihren Tierarzt nach anderen Vorschlägen.

Allergische Reaktionen sind immer auch möglich, obwohl man bedenken muss, dass sie selten sind. Medikamente werden getestet, bevor sie zugelassen werden können, damit sie keine hohe Wahrscheinlichkeit haben, eine Reaktion auszulösen. Trotzdem können einige Hunde schlecht auf bestimmte Medikamente reagieren. Daher ist es immer gut, auf der Hut zu sein (insbesondere, wenn Sie ein neues Medikament einnehmen).

Gibt es Alternativen zu Medikamenten?

Es gibt nicht nur ein Rezept von Ihrem Tierarzt, sondern auch andere Möglichkeiten, die Schmerzen Ihres Hundes zu lindern. Einige Erkrankungen wie Arthrose, Arthritis können sich verbessern, wenn Sie die Ernährung Ihres Hundes ändern. Die Nahrungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren hilft, Entzündungen in den Gelenken zu verringern, und die Überwachung des Gewichts kann auch dazu beitragen, den Druck auf die Gelenke zu verringern.


Homöopathisches Arzneimittel

Zeel® ad us. vet Tablettenel 

gelenkschmerzen-arthrose-hunde

  • Wirkt gegen rheumatische Gelenkbeschwerden bei Hunden

Bei anhaltenden, unklaren, periodisch oder neu auftretenden Beschwerden, Fieber oder schweren Störungen des Allgemeinbefindens ist umgehend ein Tierarzt zu konsultieren. In Trächtigkeit und Laktation soll vor Anwendung ein Tierarzt konsultiert werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.

Angebotspreis

Einige Nahrungsergänzungsmittel wie Glucosamin und Chondroitin könnten auch bei der Schmerzlinderung helfen. Es gibt Hinweise darauf, dass sie dazu beitragen können, die Schwellung der Gelenke zu verringern und den Knorpel zu reparieren.

Es gibt verschiedene Schmerzlinderungsmöglichkeiten für Ihren Hund, aber es ist immer am besten, mit Ihrem Tierarzt zu sprechen, auch wenn Sie ihm Ergänzungsmittel geben.

Angebot
Gelenktabletten für Hunde - Teufelskralle, Chondroitin, Glucosamin, Vitamin B - Bestseller
  • 100% HÖCHSTE QUALITÄT AUS DEUTSCHLAND - wird...
  • OPTIMALE KOMBINATION - von Glukosamin Sulfat...
  • LEBENSQUALITÄT - Erhöhen Sie die...

Letzte Aktualisierung am 6.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API