Gesundheit

Hund hat Blut im Stuhl – Was tun?

hund-blut-im-stuhl

Hat Ihr Hund Blut im Stuhl, kann dies ziemlich alarmierend sein. Hell oder dunkelrotes Blut im Kot ist beunruhigend und ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt.

Zunächst möchten wir Sie beruhigen. Das Auffinden von Blut im Stuhl des Hundes bedeutet nicht immer eine ernsthafte Krankheit, sondern kann durch etwas so Einfaches wie Verdauungsstörungen verursacht werden.

Obwohl es sich möglicherweise nicht um einen akuten Notfall bei Ihrem Hund handelt, sollten Sie den Tierarzt anzurufen und um einen Termin bitten.

Beachten Sie die Farbe und die Konsistenz des Stuhls, damit Sie dies mit dem Arzt teilen können. Wenn möglich, sammeln Sie eine Probe, falls der Tierarzt Ihren Welpen sehen möchte.

Die Stuhlprobe muss möglicherweise untersucht und getestet werden, damit der Arzt die Quelle und Ursache der Blutung bestimmen kann.

Der erste Schritt des Tierarztes besteht darin, den blutigen und geleeartigen Stuhl Ihres Hundes zu untersuchen, um festzustellen, ob es sich um eine Blutart namens Hämatochezie oder eine andere namens Meläna handelt.

Die Blutart Hämatochezie  ist an seiner intensiven roten Farbe zu erkennen, da er frisch ist. Meläna ist so dunkel, dass es wie Öl aussieht und sehr schlecht riecht. Die Farbe dieses Blutes ist so, weil es das gesamte Magensystem Ihres Hundes durchlaufen hat, bis es ausgestoßen wird.

In Zusammenhang mit den Symptomen die Ihr Hund zeigt und Anhand der Blutinformationen kann der Arzt feststellen, welche Krankheiten in Frage kommen.

Hund hat blutigen Durchfall, verhält sich aber normal. Welche Krankheit hat er?

Wenn Blut im Stuhl Ihres Hundes zu sehen ist, dann ist der häufigste Grund, dass Ihr Haustier einen Parasiten bekommen hat. Obwohl es sich auch um eine einfache rektale Wunde handeln kann, die durch das Verschlucken eines scharfen Gegenstandes verursacht wurde, der Ihren Hund beim Ausstoßen verletzt hat.

Leuchtend roter Kot

Wenn der Kot Ihres Hundes hellrote oder purpurrote Streifen aufweist, spricht man von Hämatochezie (Form der gastrointestinalen Blutung). Der Stuhl kann fest, locker oder durchfallbedingt sein, aber auf jeden Fall sieht der Stuhl so aus, als würde es Blut beinhalten.

Dunkelroter oder schwarzer Stuhl

Blutiger Stuhl bei Hunden kann auch schwarz und teerartig erscheinen. Dies wird Meläna genannt und zeigt das Vorhandensein von verdautem Blut an. Dunkler Kot bedeutet nicht immer blutige Stuhl.

Schauen Sie sich also den Stuhl genau an (Entschuldigung, muss sein!) Und prüfen Sie, ob es einen Hauch von Rot gibt. Sie können auch ein Papiertuch verwenden, um es aufzuheben und festzustellen, ob eine Blutmenge vorhanden ist.

Wenn Sie ahnen, dass das, was Sie sehen, Blut ist, rufen Sie den Tierarzt an. Sie können nie zu vorsichtig sein.

Warum hat mein Hund Blut im Stuhl?

Roter oder schwarzer Stuhl ist ein Symptom, kein Problem an und für sich. Es gibt eine Reihe Problemen, die bei Hunden einen blutigen Stuhl verursachen können, und was das Problem sein könnte, hängt weitgehend davon ab, ob Sie mit Hämatochezie (roter Kot) oder Meläna (schwarzer Kot) zu tun haben.

Ursachen für leuchtend rotes Blut in Hundekot

  • Parvovirus (Parvo), das den Verdauungstrakt eines Hundes angreift und tödlich sein kann, wenn es nicht behandelt wird.
  • Entzündung des Dickdarms (Kolitis).
  • Einnahme einer giftigen Substanz wie einer aus Ihrem Garten.
  • Verletzungen des Rektums.
  • Stress, der durch ein schweres Trauma oder eine Veränderung der Umwelt verursacht werden kann.
  • Dramatische Ernährungsumstellungen, zu viel Essen oder Überbehandlung.
  • Störungen oder Infektionen im Analsack oder Darm.
  • Akute hämorrhagische Gastroenteritis (AHDS), die häufig von Erbrechen und Durchfall begleitet wird.

Was soll ich tun, wenn mein Hund einen blutigen Stuhl hat?

Unabhängig davon, ob der blutige Kot Ihres Hundes rot oder schwarz ist, ist es wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt so schnell wie möglich anrufen. Die Ursache für Blut im Stuhl des Hundes kann so harmlos sein wie ein bisschen Stress, aber es ist wichtig, andere Probleme auszuschließen, um Ihren Hund glücklich und gesund zu halten!

Wie soll ich mich auf einen Arzttermin vorbereiten und was kann ich erwarten?

Wenn Sie die Arztpraxis anrufen, stellt Ihnen die Rezeption oder der AssitentIn möglicherweise einige Fragen, um festzustellen, ob sie das Problem und seine Schwere bestimmen können.

Diese Fragen beziehen sich möglicherweise auf Änderungen des Energieniveaus, der Ernährung oder anderer Symptome Ihres Welpen, die Sie bemerken. Sie könnten auch fragen, ob eines der Spielsachen Ihres Welpen fehlt oder ob sie in etwas geraten sind, das sie nicht haben sollten.

Antworten Sie so ehrlich wie möglich. Diese Fragen dienen nicht dazu, ein Urteil zu fällen, sondern schnell herauszufinden, was die Not Ihres Hundes verursachen könnte.

Wenn Ihnen gesagt wird Sie mögen den Hund zur Praxis bringen, verlieren Sie keine Zeit! Wenn Sie nicht direkt zum Arzt gehen, fragen Sie, ob Sie Ihrem Hund vor dem Termin das Essen oder Trinken erlauben sollten.

Behalten Sie auch den Darm Ihres Hundes im Auge. Wenn Ihr Welpe wieder auf die Toilette geht, sammeln Sie die Probe und teilen Sie Ihrem Tierarzt mit, wie oft Ihr Hund gegangen ist, insbesondere wenn er mehr oder weniger häufig als normal ist.