Yorkshire Terrier

    yorkshire-terrier-hunderasseDer Yorkshire Terrier eine Züchterkreation aus dem Englischem Yorkshire. Die ersten typischen Yorkshire Terrier waren noch keine Zwerge, aber der Trend ging zu immer kleineren Exemplaren. Die Zuchtpraxis, immer größere Hündinnen mit winzigen Rüden zu verpaaren, führte zu erheblichen Größenunterschieden bei den nachkommen.

    Der winzige Schausieger ist noch immer eine hochgepriese Rarität. Das manchmal auf dem Boden schleifende Haar des Ausstellungshundes bedarf besonderer Pflege;  es wird geölt, und zum Schutz beim Toben und Spielen in Seidenpapier gewickelt.

    Der Yorki ist eine Frohnatur, noch immer Terrier mit Leib und Seele, von erstaunlicher Klugheit, Anpassungsfähigkeit und fröhlicher Zärtlichkeit. Ein idealer Kamerad für kleinsten Wohnraum in der Stadt, der viel  spazieren geht.

    Steckbrief

    Hunderasse Name:Yorkshire Terrier
    Ursprungsland:England
    Klassifikation FCI:Gruppe 3: Terrier
    Höhe:20 - 23 cm
    Gewicht:2 - 3 kg
    Farben:Gold - Blue - Tan -Schwarz
    Lebenserwartung:12 - 15 Jahre

    Geschichte

    Während der industriellen Revolution in England kamen schottische Arbeiter nach Yorkshire, um in den Kohlengruben, Textilfabriken und Fabriken zu arbeiten, und brachten einen Hund mit, der als Clydesdale Terrier bekannt war. Diese Hunde waren größer als der heutig Yorkshire Terrier. So weit man weiß, wurden diese Hunde hauptsächlich zum Fangen von Ratten in den Mühlen verwendet wurden.

    Die Clydesdale Terrier wurden mit andere Rassen gekreuzt, u.a. auch mit dem Waterside Terrier. Der war ein sehr kleiner Hund mit einem langen blaugrauen Fell. 1865 schon wurde die Rasse in Großbritannien zu einem beliebten Ausstellungshund und im Jahre 1872 im dortigem Zuchtbuch registriert.

    Charakter und Wesen

    Der Yorkshire Terrier ist intelligent und selbstbewusst und eine Kombination aus liebenswürdiger Größe und abenteuerlichem Terriergeist . Die Rasse zeigt eine Reihe von Persönlichkeiten. Einige sind kuschelig und munter und möchten den ganzen Tag in die Fußstapfen ihrer Familie treten. Andere sind schelmisch, aufgeschlossen und neugirig nach allem.

    Setzen Sie Grenzen, und Ihr Yorkie wird ein wunderbarer Begleiter sein, verwöhnen Sie ihn aber nicht. Beginnen Sie frühzeitig mit dem Training, denn wenn Sie alles ihm überlassen, werden Sie seine schlechte Gewohnheiten nicht mehr so schnell los.

    Bedenken Sie: Der Yorkshire Terrier ist eine sehr stimmgewaltige Rasse. Auf jeden Fall nicht die beste Wahl, wenn Sie eine ruhige Rasse bevorzugen. Oft bellen und heulen sie gern laut.

    Yorkshire Terrier sind aufrichtig loyale, weiche, sanfte und liebevolle Hunde gegenüber ihren besitzern. Sie genießen bei viel Aktivität ddie gute Zeit mit ihren Haltern. Sied gelten als großartiger Therapiehund für bedürftige Menschen. Diese Rasse reagiert stark auf die Emotionen ihres Halters, weil sie eng miteinander verbunden sind.

    Wie alle Hunde braucht Yorkshire Terrier eine frühe Sozialisierung – Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen, neuen Dingen, Geräuschen und Erfahrungen -, wenn sie jung sind. Die Sozialisierung trägt dazu bei, dass Ihr Yorkshire Terrier ein freundlicher, guter Hund wird.

    Kommen Kinder mit zurecht?

    Yorkshire Terrier sind aufgrund ihrer geringen Größe nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Die Züchter verkaufen normalerweise keine Yorkshire Terrier Welpen an Familien, deren Kinder jünger als 5 oder 6 Jahre sind. Leider können die Kinder die Hunde sehr einfach fallen lassen,  darauf zu treten oder zu fest zu halten.

    Wenn Sie Kinder im Haus haben, zeigen Sie ihnen wie man sich Hunden nähert und sie berührt. Überwachen Sie dabei immer die Begegnungen zwischen Hunden und kleinen Kindern, um zu verhindern, dass einer beißt oder an den Ohren oder am Schwanz zieht.

    Bringen Sie Ihrem Kind bei, sich niemals einem Hund zu nähern, während er isst oder schläft, oder zu versuchen, ihm das Futter wegzunehmen. Auch hier gilt: Kein Hund sollte jemals unbeaufsichtigt mit einem Kind gelassen werden.

    Kein Hund für Senioren!: Yorkshire Terrier werden nicht für ältere Menschen empfohlen..

    Sind Yorkshire-Terrier aggressiv?

    Yorkshire-Terrier sind, wenn überhaupt, manchmal aggressiv gegenüber anderen kleinen Tieren. Die meisten Hunde aber leben recht friedlich auch mit anderen Hunden und sogar Katzen zusammen. Yorkshire Terrier sind zwar Marktschreier, aber es ist möglich, ihnen dies ab zu gewöhnen.

    Die Pflege

    Diese Rasse macht schon einiges an Arbeit, um in gepflegtem Zustand zu bleiben. Der Yorkshire Terrier muss täglich gebürstet werden, um das Haarausfallrisiko zu verringern. Das Schneiden der Haare des Hundes durch einen professionellen Hundesalon ist unerlässlich. Ohren und Augen sollten regelmäßig gereinigt werden, um Infektionen zu vermeiden. Lassen Sie auch die saisonale Flohbehandlung nicht aus. Die Pflege Ihres Yorkshire Terrier ist zeitaufwändig und erfordert gute Pflegekenntnisse.

    Stecken Sie niemals Wattestäbchen oder andere Gegenstände in den Gehörgang, da dies zu Schäden führen kann.

    Putzen Sie die Zähne Ihres Yorkshire Terrier mindestens zwei- oder dreimal pro Woche, um Zahnsteinablagerungen und die darin lauernden Bakterien zu entfernen. Tägliches Bürsten ist noch besser, wenn Sie Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch vorbeugen möchten.

    Schneiden Sie die Nägel ein- oder zweimal im Monat, wenn Ihr Hund sie nicht auf natürliche Weise abnutzt.

    Was kostet ein Yorkshire Terrier Welpen und wo kann ich es kaufen?

    yorkshire-terrier-welpeDer Preis für ein Yorkshire Terrier Welpen liegt etwa bei 950,00 EUR – 1.100,00 EUR

    Um einen guten Züchter in Ihrer Nähe zu finden, empfehlen wie Ihnen den

    Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e. V

    Hier können Sie bequem anhand Ihrer Postleitzahl einen Welpen der zum Kaufen steht, in Ihrer Umgebung suchen: https://www.vdh.de/welpen/zuechter-suche

    Wer beim seriösen Hundezüchter kauft, sollte Gewissheit haben dass:

    • Sich der Züchter für die neue Umgebung seines Schützlings interessiert.
    • Er garantiert, dass sich Käufer bei Fragen auch nach dem Kauf bei dem Züchter melden können.
    • Die Mutter der Welpen vor Ort ist und angeschaut werden kann.
    • Das der Gesamteindruck der Welpen und der Mutter gut ist. Sie sollten nicht nur gesund aussehen, sondern natürlich auch geimpft und entwurmt sein.
    • Die Übergabe nicht auf einer Raststätte aus dem Kofferraum geschieht.
    • Jeder seriöse Züchter wird mit Stolz sein Zuhause zeigen und einen Termin vereinbaren.
    Rasseeigenschaften
    • (5)
      Passt sich gut an das Wohnen an
    • (4)
      Gut für Anfänger
    • (2)
      Duldet es, allein zu sein
    • (2)
      Verträgt kaltes Wetter
    • (2)
      Verträgt heißes Wetter
    • (4)
      Zärtlich mit der Familie
    • (2)
      Kinderfreundliche Hunde
    • (3)
      Hundefreundlich
    • (2)
      Freundlich gegenüber Fremden
    • (4)
      Sabbert weniger als andere Rassen
    • (1)
      Einfach zu pflegen
    • (3)
      Einfach zu trainieren
    • (3)
      Intelligenz
    • (3)
      Geringe Tendenz zum Bellen oder Heulen
    Overall
    2.9
    Fütterung

    Empfohlene Tagesmenge: 1/2 bis 3/4 Tasse hochwertiges Trockenfutter pro Tag, aufgeteilt in zwei Mahlzeiten.

    HINWEIS: Wie viel Ihr Erwachsener Hund frisst, hängt von seiner Größe, seinem Alter, seinem Körperbau, seinem Stoffwechsel und seiner Aktivität ab. Hunde sind Individuen, genau wie Menschen, und sie brauchen nicht alle die gleiche Menge an Futter. Es versteht sich fast von selbst, dass ein hochaktiver Hund mehr braucht als ein Stubenhündchen.

    Die Qualität des von Ihnen gekauften Hundefutters spielt ebenfalls eine Rolle – je besser das Hundefutter ist, desto mehr nährt es Ihren Hund und desto weniger davon müssen Sie in die Schüssel Ihres Hundes schütteln.

    Behalten Sie Ihre Yorkshire Terrier in Form, indem Sie seine Nahrung portionieren und ihn zweimal täglich füttern, anstatt ständig Nahrung nach zu schieben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob er übergewichtig ist, führen Sie den Sehtest und den praktischen Test durch. Schauen Sie zuerst auf ihn herab. Sie sollten in der Lage sein, eine Taille zu sehen.

    Dann legen Sie Ihre Hände auf seinen Rücken, Daumen entlang des Rückens, mit den Fingern nach unten gespreizt. Sie sollten in der Lage sein, seine Rippen zu fühlen, aber nicht zu sehen, ohne fest drücken zu müssen. Wenn Sie es nicht schaffen, sollte er weniger Essen und sich mehr bewegen.

    Gesundheit

    Ist der Yorkshire Terrier Allergienfrei (hypoallergen)?

    Ja, Yorkshire Terrier eignen sich gut für Allergiker, da sie weniger allergische Reaktionen hervorrufen. Es gibt jedoch keine 100% hypoallergenen Hunde auf der Welt. Es gibt eine Vielzahl von Rassen, die die Möglichkeit einer allergischen Reaktion verringern oder minimieren sollen.

    Die Art des Fells ist nicht unbedingt relevant, da die meisten Menschen allergisch gegen Hautschuppen (Schuppen auf der Haut des Hundes) oder Speichel sind, nicht wirklich gegen Hundehaar.

    Gesundheitsprobleme

    Yorkshire Terrier sind im Allgemeinen gesund, aber wie alle Rassen sind sie anfällig für bestimmte Gesundheitszustände. Nicht alle Yorkshire Terrier werden eine oder alle dieser Krankheiten bekommen, aber es ist wichtig, sich ihrer bewusst zu sein, wenn Sie über diese Rasse nachdenken.

    Zusammengebrochen Trachea – Hypoglykämie – Patellaluxation – Portosystemische Shunt – Progressive Retina – Kollabierte Luftröhre – Rückwärtsniesen

    Wenn Sie einen Welpen kaufen, suchen Sie sich einen guten Züchter, der Ihnen die Gesundheitsbescheinigungen für die Eltern Ihres Welpen vorlegt. Gesundheitsfreigaben belegen, dass ein Hund auf einen bestimmten Zustand getestet und von diesem befreit wurde.

    Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API