West Highland White Terrier

    West Highland White Terrier, auch bekannt als Westie, sind energiegeladene, freundliche und verspielte Hunde. Sie sind sehr anhänglich und lieben es, Zeit mit ihren Besitzern zu verbringen. Sie sind auch sehr wachsam und werden oft als Wachhunde verwendet. Westies sind intelligent und lernen schnell, aber sie können auch stur und eigensinnig sein. Sie brauchen viel Beschäftigung und geistige Herausforderungen, um glücklich und ausgeglichen zu bleiben. Insgesamt sind West Highland White Terrier liebevolle und treue Begleiter.

    Steckbrief

    West Highland White Terrier sind kleine Hunde mit einer kompakten und muskulösen Statur. Sie haben ein weißes, dichtes und kurzes Fell. Sie haben einen runden Kopf mit einem kurzen, schwarzen Schnauzbart und buschigen Augenbrauen. Sie haben auch schwarze Ohren und Augen. Ihr Schwanz ist hoch angesetzt und wird oft aufrecht getragen. Westies erreichen in der Regel eine Schulterhöhe von 28 bis 30 cm und ein Gewicht von 6 bis 10 kg.

    Geschichte

    Die Geschichte des „Westie“ geht zurück auf die 1700er Jahre in Schottland. Diese Rasse entstand aus einer Gruppe von Terrierrassen, die in den westlichen Highlands und den schottischen Inseln verbreitet waren. Diese Terrier waren ursprünglich für die Jagd auf Ratten, Mäuse und anderes Ungeziefer sowie zur Begleitung von Schaf- und Rinderhirten verwendet worden.

    Im Laufe der Jahre entwickelten sich unterschiedliche Varianten dieser Terrierrassen, die auf bestimmte Regionen spezialisiert waren. Einer dieser Varianten war der West Highland White Terrier, der ursprünglich als „Poltalloch Terrier“ bekannt war. Diese Rasse wurde besonders in der Umgebung von Poltalloch in Argyll, Schottland, gezüchtet.

    Im Jahr 1907 wurde die Rasse offiziell von der Kennel Club of Scotland anerkannt und im Jahr 1909 wurde der erste West Highland White Terrier Club gegründet. Im Laufe der Jahre wurde die Rasse immer beliebter und erreichte den Höhepunkt ihrer Popularität in den 1920er Jahren. Heute ist der Westie eine sehr beliebte Rasse und ein häufiger Anblick in Haushalten auf der ganzen Welt.

    West Highland White Terrier 2Sind West Highland White Terrier Kinderfreundlich?

    West Highland White Terrier sind in der Regel kinderfreundlich und haben eine liebevolle und anhängliche Persönlichkeit. Sie sind aktiv und verspielt, was sie zu einem großartigen Begleiter für Kinder macht. Sie sind jedoch klein und können leicht verletzt werden, wenn sie von Kindern unabsichtlich grob behandelt werden. Es ist wichtig, dass Kinder lernen, wie man mit Hunden richtig umgeht und dass sie unter Aufsicht bleiben, wenn sie mit dem Hund spielen.

    Es ist auch wichtig zu beachten, dass jeder Hund anders ist und dass es immer eine gewisse Anpassungszeit braucht, um sicherzustellen, dass die Beziehung zwischen Hund und Kind erfolgreich ist. Es ist empfehlenswert, einen Hundetrainer zu konsultieren, um sicherzustellen, dass sowohl Hund als auch Kinder die richtigen Verhaltensweisen lernen.

    Sind West Highland White Terrier aggressiv?

    Diese Hunderasse ist in der Regel nicht aggressiv. Sie sind energiegeladene, freundliche und anhängliche Hunde. Sie sind jedoch auch Wachhunde und können dazu neigen, Fremde und andere Tiere zu beäugen. Dies kann jedoch durch richtige Sozialisierung und Training reduziert werden.

    Wie bei jeder Rasse, gibt es jedoch immer die Möglichkeit, dass ein bestimmter Hund aufgrund von Misshandlung, Vernachlässigung oder anderen Faktoren aggressiv werden kann. Ein Hund, der aggressives Verhalten zeigt, sollte unbedingt von einem erfahrenen Hundetrainer oder Verhaltensberater untersucht und behandelt werden.

    Es ist auch wichtig zu beachten, dass jeder Hund unterschiedlich ist und dass die Erfahrungen und Umweltbedingungen eines Hundes einen großen Einfluss auf sein Verhalten haben können. Eine gute Erziehung und Sozialisierung von Welpen, sowie regelmäßige Interaktionen mit anderen Tieren und Menschen, kann dazu beitragen, das Risiko von aggressiven Verhaltensweisen zu reduzieren.

    Was kostet ein Highland White Terrier Welpen und wo kann ich es kaufen?

    Der Preis für ein Highland White Terrier Welpen liegt etwa bei 800,00 EUR

    Um einen guten Züchter in Ihrer Nähe zu finden, empfehlen wie Ihnen den

    Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e. V

    Hier können Sie bequem anhand Ihrer Postleitzahl einen Welpen der zum Kaufen steht, in Ihrer Umgebung suchen: https://www.vdh.de/welpen/zuechter-suche

    Wer beim seriösen Hundezüchter kauft, sollte Gewissheit haben, dass:

    • Sich der Züchter für die neue Umgebung seines Schützlings interessiert.
    • Er garantiert, dass sich Käufer bei Fragen auch nach dem Kauf bei dem Züchter melden können.
    • Die Mutter der Welpen vor Ort ist und angeschaut werden kann.
    • Das der Gesamteindruck der Welpen und der Mutter gut ist. Sie sollten nicht nur gesund aussehen, sondern natürlich auch geimpft und entwurmt sein.
    • Die Übergabe nicht auf einer Raststätte aus dem Kofferraum geschieht.
    • Jeder seriöse Züchter wird mit Stolz sein Zuhause zeigen und einen Termin vereinbaren.

    West Highland White Terrier 3Bekannte Krankheiten

    West Highland White Terrier, wie viele Rassen, sind anfällig für einige gesundheitliche Probleme. Einige der bekannten gesundheitlichen Probleme bei dieser Rasse sind:

    • Patellaluxation: Dies ist eine Bedingung, bei der die Kniescheibe aus ihrer normalen Position rutscht und Schmerzen und Lahmheit verursachen kann.
    • Atopische Dermatitis (Atopie): Dies ist eine allergische Hautreaktion, die Juckreiz und Hautausschläge verursachen kann.
    • Lebershunt: Dies ist eine angeborene Fehlbildung der Leber, die zu Leberversagen führen kann.
    • Zahnstein: Diese Rasse ist anfällig für Zahnstein und Zahnprobleme, die regelmäßige Zahnpflege erfordern.
    • Ohrenentzündungen: West Highland White Terrier sind anfällig für Ohrenentzündungen aufgrund ihrer schweren Ohren.
    • Herzkrankheiten: Einige Westies können an Herzkrankheiten leiden.

    Es ist wichtig zu beachten, dass dies nicht die einzigen gesundheitlichen Probleme sind, die bei dieser Rasse auftreten können. Eine regelmäßige Tierarztuntersuchung und eine gute Pflege kann dazu beitragen, potenzielle gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

    Vorheriger ArtikelMaltipoo
    Nächster ArtikelAustralian Cattle Dog