hund-trinkt-wasser

Hund trinkt zuwenig oder zuviel Wasser? [ Ratgeber]

1. Wie viel Wasser soll ich meinem Hund geben?

Als Faustregel gilt, dass Hunde täglich ungefähr 50 ml Wasser pro Kilo Körpergewicht trinken sollten. Bei einem 10 Kilo schwerem Hund, wären dies also ein halber Liter Wasser. Es gibt jedoch viele Faktoren, die beeinflussen können, wie viel Ihr Hund trinkt.

2. Warum trinkt mein Hund viel Wasser?

Wenn Ihr Hund übermäßig viel trinkt (Polydipsie), ist es möglicherweise, weil er überschüssige Mengen an verliert Wasser. Tritt dies häufig auf, könnte dies auf Krankheiten hinweisen wie: Nierenversagen, Diabetes mellitus oder Cushing (Cushing ist eine häufige Hormonerkrankung bei Hunden (Dabei kommt es zu Funktionsstörung der Hirnanhangdrüse).

3. Was tun, wenn mein Hund zu wenig Wasser trinkt?

Manchmal ist Dehydration bei Hunden ein Symptom einer zugrunde Krankheit oder Zustände: Nierenerkrankung, Diabetes oder einige Arten von Krebs. Es gibt einige Hunde, die nur dann viel Wasser trinken, wenn sie dazu aufgefordert werden.

So können Sie Ihren Hund mit Feuchtigkeit versorgen, auch wenn er nicht genug Wasser trinken möchte:

  • Mehr Wasserschalen bereitstellen
  • Holen Sie sich ein spezielle Hundetrinkflasche
  • Fügen Sie dem Futter Ihres Hundes Wasser hinzu
  • Waschen Sie die Wasserschalen täglich
  • Holen Sie sich eine größere Hundenapf
  • Bieten Sie Wasser aus Ihrer Hand

Empfehlung:

Der Hunde-Trinkbrunnen bietet eine Quelle mit fließendem Wasser. Der frei fallende Wasserstrahl motiviert Ihr Haustier, mehr zu trinken.

Die Stummschaltpumpe kann das Geräusch des Wassers minimieren. Sie können es in der Küche, im Wohnzimmer oder sogar im Schlafzimmer einsetzen, ohne dass Sie und Ihr Haustier gestört werden.

Trinkbrunnen - Wasserspender für Hunde
  • 3 Arten des Wasserflusses: Automatisch Trinkbrunnen verfgt ber 3 Trinkmodus, wobei jeder Modus den...
  • Groe Kapazitt: Die Kapazitt des Blumentrinkbrunnen ist 2.0 L, Gibt Ihre Katzen, Hunden, Vgeln und...
  • Verbesserte Qualittsmaterialien: Der EECOO Katzenbrunnen besteht aus lebensmittelechten Materialien,...

4. Wie lange kann mein Hund ohne Wasser auskommen?

Die meisten gesunden Hunde können bis zu drei Tage ohne Wasser auskommen.

5. Ist Leitungswasser schlecht für Hunde?

Obwohl die Kontroversen in Bezug auf Leitungswasser in vielen Fällen übertrieben ist, bleibt es für Ihren Hund sicherer, gefiltertes Leitungswasser oder abgefülltes Wasser zu trinken.


Die Bedeutung von Wasser für die Ernährung von Hunden

Warum trinkt mein Hund viel Wasser?

Das Trinken von zuviel Wasser wird medizinisch als Polydipsie bezeichnet und ist eines der häufigsten Probleme in der Veterinärmedizin. Polydipsie hat eine breite Palette von Ursachen: Hunde können bei warmem Wetter mit Sicherheit polydipsisch werden, insbesondere zu Beginn des Jahreszeitenwechsels und bevor sie Zeit haben, sich an die heißere Temperatur anzupassen.

Hunde trinken auch mehr, wenn ihr Körper durch wässrigen Durchfall, übermäßiges Keuchen oder Blutverlust Wasser verliert. Dies ist der Versuch des Körpers, wieder normales Blutvolumen zu rehydrieren und wiederherzustellen.

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht der einzige notwendige Teil, um Ihren Hund gesund zu halten. Trinkwasser ist auch ein wichtiger Bestandteil des täglichen Bedarfs und der allgemeinen Ernährung Ihres Hundes. Wasser ist der Hauptbestandteil gesunder, lebender Körperzellen. Ohne Wasser kann der Körper des Hundes nicht richtig funktionieren.

Damit Ihr Hund täglich genug Wasser bekommt, müssen Sie neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung (die auch etwas Feuchtigkeit liefert) auch Wasser zu sich nehmen.

Was soll ich tun, wenn mein Hund zu viel trinkt?

Während die meisten Krankheiten, die mit übermäßigem Wassertrinken zusammenhängen, erfolgreiche Behandlungsoptionen haben, liegt die Schwierigkeit darin, die richtige Diagnose zu bestimmen.

Sobald die Diagnose gestellt ist, kann Ihr Tierarzt den Wasserverbrauch fast immer reduzieren (wenn auch nicht vollständig auflösen) und den ständigen Durst und das Wasserlassen des Hundes lindern.

Viele der Zustände, die dazu führen können, dass Hunde viel Wasser trinken, sind ziemlich ernst. Wenn Sie Bedenken hinsichtlich des Wasserverbrauchs Ihres Hundes haben, vereinbaren Sie so schnell wie möglich einen Termin mit Ihrem Tierarzt.

Was macht Wasser mit Hunden?

Der Zweck von Wasser ist es, wichtige Nährstoffe in die Körperzellen zu befördern und aus diesen heraus zu drängen. Es hilft bei der Verdauung von Lebensmitteln und hilft dem Körper, die Nährstoffe aufzunehmen die er braucht. Wasser dient auch zur Abkühlung des Körpers und zur Aufrechterhaltung einer normalen Körpertemperatur.

Wasser schmiert und polstert die Gelenke und erleichtert die Bewegung. Das Rückenmark und andere innere Gewebe werden ebenfalls durch Feuchtigkeit gepolstert und Abfälle wie Bakterien, werden durch Wasserlassen und Stuhlgang aus dem Körper entfernt.

Grundsätzlich benötigt jede wichtige Körperfunktion Wasser und ohne ausreichende Versorgung kann Ihr Hund schnell krank werden und dehydrieren. Durch anhaltenden Wassermangel werden die Organe letztendlich geschädigt. Wenn der Mangel lange genug anhält, beginnen die Organe (wie Nieren, Leber usw.) zu schließen. Der Tod wird kurz danach folgen.

Ausreichende Wasserversorgung für Hunde

Um sicherzustellen, dass Ihr Hund immer genug Wasser hat, um gesund zu bleiben, müssen Sie täglich sauberes, klares Wasser bereitstellen, das für Ihr Haustier leicht zugänglich ist. Halten Sie die Schüssel Ihres Hundes immer gefüllt und füllen Sie täglich frisches, sauberes Wasser nach.

Als Faustregel gilt, dass Hunde täglich ungefähr 50 ml pro Kilo Körpergewicht trinken sollten. Es gibt jedoch viele Faktoren, die beeinflussen können, wie viel Ihr Hund trinkt. Abhängig von der Umgebungstemperatur und dem Umfang der Bewegung, die Ihr Hund tagsüber durchführt, ist möglicherweise mehr Wasser erforderlich. Dies liegt daran, dass durch übermäßiges Keuchen und Speicheln Wasser verloren geht.

Wie bereits erwähnt, enthält das Futter Ihres Hundes auch eine geringe Menge Feuchtigkeit. Hunde, die mit Dosenfutter gefüttert werden, erhalten deutlich mehr Feuchtigkeit, da Dosenfutter etwa 70-80% Wasser enthält. Diese Hunde trinken möglicherweise weniger als Hunde, die täglich Trockenfutter zu sich nehmen.

Symptome für eine Dehydration bei Hunden

Im Allgemeinen trinkt ein gesunder Hund täglich genug Wasser, um eine gute Flüssigkeitszufuhr zu gewährleisten. In einigen Fällen kann es jedoch zu einer Dehydrierung kommen. Hunde, die an Krankheiten wie Nierenerkrankungen, Stoffwechselstörungen (wie Diabetes), Krebs und schwangeren / stillenden Tieren leiden, laufen Gefahr, schneller zu dehydrieren.

Um Ihren Hund auf Austrocknung zu untersuchen, nehmen Sie eine lose Hautfalte über die Schulterblätter, ziehen Sie sie vorsichtig hoch und lassen Sie sie los. Achten Sie darauf, dass die Haut wieder „einrastet“. Unter normalen Umständen sollte die Haut ohne Bedenken schnell wieder an ihren Platz zurückkehren. Wenn Dehydration vorliegt, kehrt die Haut langsam zurück oder bleibt möglicherweise eine Zeit lang oben, bevor sie sich wieder glättet.

Ein weiterer Ort, um nach Dehydration zu suchen, ist der Mund eines Hundes. Wenn das Zahnfleisch trocken, klebrig oder blass erscheint, ist dies ein Zeichen für Krankheit und Austrocknung. Dehydrierte Haustiere haben auch trockene, eingesunkene Augäpfel und eine trockene Nase und einen trockenen Mund.

Wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund nicht genug Wasser bekommt, um die Gesundheit zu erhalten, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Die Aufrechterhaltung der richtigen Flüssigkeitszufuhr ist zu wichtig für die Gesundheit Ihres Hundes, um sie zu ignorieren.

 

Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

error: Alert: Inhalt gesichert !!